Am vergangen Samstag, den 29. August 2020, veranstaltete die Junge Union Darmstadt-Dieburg eine Fahrradtour durch Erzhausen, Weiterstadt und Griesheim. Gestartet wurde mittags am Bahnhof Erzhausen. Entlang der Fahrradschnellstrecke Frankfurt-Darmstadt ging es über Wixhausen weiter zum Roten Platz nach Gräfenhausen.

Unterwegs konnten die Jungpolitiker mehrere Probleme für die kommende Kommunalwahl aufgreifen. „Ein für uns sehr wichtiges Thema ist der Ausbau und Erhalt von guten Fahrradwegen“, erläutert der Vorsitzende der Jungen Union Weiterstadt/Erzhausen Mark Kirschbaum. „Der Radschnellweg zwischen Frankfurt und Darmstadt ist aus unserer Sicht ein gut gelungenes Beispiel für eine gute Fahrradinfrastruktur. Dieser sollte als Vorbild für weitere Projekte im Landkreis dienen.“ Mit dem Abstecher über Wixhausen sollte darauf hingewiesen werden, dass es momentan keine direkte Verbindung zwischen Wixhausen und Gräfenhausen mit dem Öffentlichen Nahverkehr gibt. Denkbar wäre hier aus Sicht der Jungen Union beispielweise, dass man die Buslinie WX bis nach Gräfenhausen verlängert. Unteranderem hätte dies den Vorteil, dass man so direkt von Gräfenhausen zur Straßenbahn nach Arheilgen fahren könnte. Beide Punkte sollen auch in das Wahlprogramm der Jungen Union für die Kreistagswahl im März 2021 kommen.

Anschließend fuhren die Nachwuchspolitiker weiter nach Weiterstadt und besichtigten dort den Gnadenhof Kellerranch, der durchschnittlich 300 Tiere verschiedenster Arten beherbergt. Von dort ging es weiter nach Griesheim, wo man sich die neue Trainingshalle des TUS Griesheim anschaute. Abgeschlossen wurde die Fahrradtour durch ein gemeinsames Abendessen in Weiterstadt.

« Zu Besuch auf dem Heiligenberg