Darüber hinaus wurde mit einem sehr guten Wahlergebnis der ehemalige Kreisvorsitzende der JU Darmstadt-Dieburg, Nils Zeißler, nach zwei Jahren kommissarischer Ausführung des Referats „Bildung, Wissenschaft und Kultur“, nun in seinem Amt bestätigt.
Als Veranstaltungshöhepunkt durften die jungen Christdemokraten den Kanzlerkandidaten und Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet, in Gießen begrüßen. Weitere Ehrengäste waren Gesundheitsminister Jens Spahn MdB, Kanzleramtsminister Helge Braun MdB, Sven Simon, Mitglied des Europäischen Parlaments, Generalsekretär Manfred Pentz sowie Tilman Kuban, der Bundesvorsitzende der JU.
Neben der Aktualisierung der Satzung, stimmten die Delegierten über 101 „Allgemeine Anträge“ ab. Hierbei sprachen sie sich auf Antrag der JU Darmstadt-Dieburg auch dafür aus, die psychische Gesundheitsversorgung zu fördern und die Anzahl an Therapieplätzen bei Psychotherapeuten für Kassenpatienten zu erhöhen. Um dies zu erreichen, sollen mehr Studienplätze geschaffen und Präventivmaßnahmen aktiv gefördert werden.
Ebenso wurde der Antrag angenommen, in dem die JU Hessen den hessischen Datenschutzbeauftragten dazu auffordert, die Duldung von Microsoft Teams an den Hessischen Schulen zu verlängern.
Ebenfalls auf Auftrag der JU Darmstadt-Dieburg sprachen sich die Delegierten für eine klare Distanzierung von der „Werte Union“ aus. JU-Mitglieder, die gleichzeitig auch Mitglied in der Werte Union sind, werden dazu aufgefordert sich von dieser klar zu distanzieren und folgerichtig aus der Werte Union auszutreten.
„Ich bin sehr zufrieden mit den personellen und inhaltlichen Ergebnissen des diesjährigen Landestages und freue mich bereits jetzt auf den nächsten Landestag in Kassel.“, so der Kreisvorsitzender der Jungen Union Darmstadt-Dieburg Mark Julian Kirschbaum abschließend.

« Studenten mehr Öffnungsperspektiven geben! Mitarbeitern deutscher Institutionen und Medienhäuser sowie Helfern der Bundeswehr muss in Deutschland Asyl gewährt werden »